Gemeinsam «Bärgüf» gehen – Gemeinsam ein Zeichen der Solidarität setzen!

Am Wochenende vom 26. / 27. August 2017 fand im Oberwallis bereits zum zweiten Mal ein ganz besonderer Charity-Event statt; es war wieder Zeit für «Bärgüf»!

Entlang von 16 Kurven die sich von der Gemeinde Stalden auf 875 m ü. M., über das malerische Bergdorf  Törbel, bis hoch auf die Moosalpe auf über 2’000 m ü. M. hinauf schlängeln, wurde an diesem Tag eine Brücke zwischen Sportlern aller Leistungsklassen und Krebspatienten mit ihren Angehörigen geschlagen. Nicht nur beim Velofahren oder laufen am Berg geht es hinauf und hinunter, sondern auch im Leben und im Speziellen bei Krebserkrankungen wünschen wir uns alle, dass es doch wieder «bärgüf» geht, neue Hoffnung gewonnen wird und Ängste besiegt werden. So soll an diesem Tag ein Gemeinschaftsgefühl zwischen Krebskranken, Angehörigen, Läufern, Velofahrern sowie Supportern und Zuschauern geschaffen werden.

Die rund 775 Teilnehmer absolvierten dabei diese imposante Strecke so viele Male auf dem Fahrrad oder zu Fuss, wie es ihre Kräfte zuliesen und generierten dadurch Spendengelder in der Höhe von rund 800`000 .-, die den Betroffenen zu Gute kommen. 

Unter den zahlreichen Teilnehmern war auch wiederum eine ganz spezielle Mannschaft mit am Start – das Team Z/Greenhope. Bereits 2016 durfte Greenhope ein Teil des, durch die Cousins Andreas und Fabio Zerzuben, ins Leben gerufene Teams Z sein. Beide wurden in der Vergangenheit im familiären Umfeld mehrmals mit der Diagnose Krebs konfrontiert. Es waren Schicksalsschläge, welche die beiden nachhaltig prägten. Nach der Lancierung des Projektes «Bärgüf» war für die Beiden daher rasch klar, dass auch sie diese Herausforderung für den guten Zweck annehmen möchten. So entscheiden sie sich für einen ganz besonderen Weg: Statt mit dem Fahrrad soll die Strecke zu Fuss bewältigt werden.

Das Team Z setzt sich dabei aus bekannten Persönlichkeiten aus der Sportwelt zusammen, die gemeinsam von der Krankheit Krebs direkt betroffene Mitmenschen im Rollstuhl den Berg hochschieben. Martin Gerber (Eishockey), Patricia Kummer (Snowboard), Yves Allegro (Tennis), Lucas Tramer (Rudern), Fränzi Aufdenblatten (Ski Alpin), dies ist nur ein Auszug illustrer Namen aus der Sportwelt, die Teil des Team Z/Greenhope 2017 waren.

2017 konnte Greenhope in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen von Bärgüf sowie dem Team Z sein Engagement im Rahmen des Events intensivieren.

Im Sinne des Ziels von Bärgüf und Greenhope, ein Zeichen im Kampf gegen den Krebs zu setzen, wurden Kräfte vereint und so gemeinsam ein Wochenende für Kinder, deren Geschwister und Eltern organisiert, die mit der Diagnose Krebs konfrontiert wurden. So konnten über die Partnerorganisation von Greenhope, ARFEC, eine Westschweizer Elternorganisation, die auf verschiedene Arten Familien mit einem krebskranken Kind unterstützen, 11 Familien ins Oberwallis an den Event Bärgüf eingeladen werden.

Am Samstag stand dabei für die Familien die aktive oder passive Teilnahme am Event im Vordergrund. So haben 13 Kinder zusammen mit dem Team Z/Greenhope den beschwerlichen Weg bis zur Moosalp in Angriff genommen und durften sich dabei von den Sportlern hochschieben lassen. Tatkräftige Unterstützung erfolgte entlang der Strecke durch die Familienmitglieder durch motivierende Zurufe oder in dem diese ebenfalls ein Teil der Strecke zusammen mit dem Team absolvierten. Als Highlight des Tages war dabei sicherlich der gemeinsam Zieleinlauf auf der Moosalpe zu betrachten, der voller Emotionen war und sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Am Sonntag hatten die Familien dann die Möglichkeit, die gesammelten Erlebnisse nochmals in aller Ruhe bei einem Besuch des Familien-Spielparks und der Märchen-Gondelbahn auf der Hannigalp in Grächen, oder im Thermalbad in Brigerbad Revue passieren zu lassen.

Gemeinsam sind wir «Bärgüf» marschiert – gemeinsam wurde an diesem Wochenende ein Zeichen der Solidarität gesetzt!

Neueste Beiträge